WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 19. August 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Diskussionsforum

Hinweise
Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
Betreff: Eberbach stinkt
Autor: S (27.07.2018 13:27)

Eberbach ist ein so schönes Städtchen und das aktuell schöne Wetter, mit entsprechenden Temperaturen, lädt zum abendlichen Bummeln und Verweilen in der Stadt ein. Wäre da nicht dieser ekelerregende Geruch nach Verwesung. Vor ein paar Jahren gab es bereits schon einmal Beschwerden in dieser Sache. Die verursachende Firma wiegelte ab und erklärte das Problem mit einer technischen Störung bzw. einem falsch angeschlossenen Rohr.
Leider hat sich an der allgemeinen Lage nichts geändert. Bin ich denn der Einzige in Eberbach, den dieser Geruch stört ? Ich finde, dass die Lebensqualität dadurch massiv leidet.

 
Antwort von Monika und Benno (27.07.2018 16:49)

Nein, Sie sind nicht der Einzige, der diesen Gestank riecht!!!
Es stinkt schon seit mindestens 40 Jahren jährlich an bis zu 220Tagen im Jahr.
Das schlimmste daran ist, daß es vorwiegend in den Sommermonaten und meistens in den Abendstunden und nachts sowie an den Wochenenden so bestialisch stinkt, Natürlich erreicht man zu diesen Zeiten keine entsprechenden Behörden mehr.
Wir hatten uns , leider erfolglos, bei der Fa.(....) und dem vorherigen Bürgermeister beschwert.
Außer (....) Ausreden (z.B. tote Fische in Kläranlage und Urlaub des Klärwerkmeisters)
erfolgte nichts.

Antwort von Neu Eberbacher (27.07.2018 18:07)

Wo und nach was stinkt es '?

Wohnen im Rosenturm und habe noch niiiee was Ekelhaftes gerochen.

Antwort von Aha (27.07.2018 19:58)

Richt das von dem Neckarabwärts beim bummeln und verweilen in der Innenstadt? Würde mich wundern

Antwort von JaJa (28.07.2018 13:01)

Und es stinkt nicht nur abends. Jetzt ist es natürlich wieder die Hitze und dafür können doch die armen Leute nichts (Haha).
(....)Wer nicht hier wohnt oder in unmittelbarer Nähe merkt es eh nicht.
Die Polizei müsste doch eigentlich "Beweismittel" genug sein und dann muss halt mal gemessen werden. Vermutlich hat jeder Angst vor dem Ärger und evtl. Prozesskosten, ist ja auch verständlich. Das sollte dann schon ein Anwalt in eigenem Namen machen, aber der muss dann ggf. wieder befürchten, einen Auftrag zu verlieren.
Da müsste einfach ein Deckel drauf und Filter. "Kohle" haben die doch genug, können ja auch millionenteure Prozesse führen. Macht da das Emmissionsscjhutzgesetz keine Auflagen die man nutzen könnte ??

Antwort von Eberbacher (28.07.2018 18:06)

Also ich kann Ihnen nur recht geben. Wenn es wärmer ist riecht man es schon vermehrt, dieser Fischgestank/Verwesungsgeruch oder wie auch immer man das beschreiben soll gibt es schon seit Jahren. Teilweise riecht man es von Eberbach Eingang ( Hirschhorner Landstraße) bis teilweise in die Altstadt (haben da früher gewohnt). Aber auch auf der pleutersbacher Seite riecht man es. Man weiß woher es kommt und ist definitiv kein Defekt von irgendwas sondern eher "normal"

Antwort von Sonnenkönig (29.07.2018 15:20)


Alle Jahre wieder das gleiche Thema: Man weis, woher dieses Gestank kommt, unternommen wird von diesem Global Player Unternehmen aber nix dagegen...bedauerlich, Eberbach´s Bürger und Touristen müssen es aushalten, der Stadt sind die Hände gebunden...unfassbar!

Antwort von Gartenliebhaber (29.07.2018 15:21)

Sie sind mit Sicherheit nicht die Einzigste,die sich an dem Gestank stört.Seit Jahren,meist an wärmeren Tagen in den Abendstunden ,zieht der eklige Gestank durch die Luft.Wir wohnen im Gässel und haben unser Schlafzimmer im 2.Stock -das Fenster auflassen ist fast undenkbar.Es wurde viel darüber geschrieben und diskutiert aber geändert hat sich nichts.

Antwort von Wolf (30.07.2018 14:57)

Man kann es entweder mit Aktivkohlefilter
oder Biofilter beheben.Denke aber diese Firma weiß
was sie macht????????

Antwort von Wolf (30.07.2018 17:00)

Ist es ihnen lieber wenn
diese Firma zu macht.
Ja geht's noch

Antwort von Anja (30.07.2018 19:42)

Seit 4 oder 5 Tagen stinkt es auch bei uns in Hirschhorn genau so wie hier beschrieben. Es kommt immer gegen Abend mit einer "Duftwolke" die kaum auszuhalten ist. Wir haben an jedem Gulli gerochen, daher kommt das aber nicht. Der Kammerjäger war auch schon da und wir haben alles abgesucht. Wir können nix finden.
Wer kann uns denn da helfen?

Antwort von Sonnenkönig (31.07.2018 21:33)

@Wolf
Ihre Argumentation, daß diese Firma dann zumacht oder evtl. wegzieht kann ich nicht nachvollziehen, denn das Wachstum eines globalen Unternehmens und Emmissionsschutz und damit Umweltschutz müssen ja kein Widerspruch sein, sondern können einer Firma auch eine gutes Image + Pluspunkte geben, aber dieses Unternehmen scheint außerstande und unwillig zu sein ,etwas gegen diesen Gestank und damit einer Belästigung der Bevölkerung zu unternehmen. Auch das Argument mit drohendem Arbeitsplatzabbau zählt heute nicht mehr als Grund! Das Management dieses Konzerns sollte sich mal Gedanken darüber machen, (....)

Antwort von S (02.08.2018 21:48)

Die eigentliche Blamage ist, dass dieses Thema wohl kein einziges Gemeinderatsmitglied interessiert. Auch nicht den Bürgermeister. Aber der fährt ja abends nach Mönchzell. Muss zwar durch Pleutersbach, denkt sich aber, „was juckt es mich. Die 20 Sekunden halte ich aus.“
Keinen einzigen von diesen (....) werde ich mehr wählen.

Antwort von Wolf (03.08.2018 14:11)

Natürlich wird seitens (....) daran gearbeitet was man effektiv machen kann um den Gestank einzudämmen, aber bis her ohne Erfolg, vielleicht haben sie einen guten Vorschlag hierfuer.
Gemeinsam statt gegeneinander

Antwort von Seher (04.08.2018 11:48)

Wohnt der Herr Reichert wirklich immer noch außerhalb Eberbachs im Feindesland ?

Mönchszell ? Wo ist das überhaupt ?

Ich dachte, Reichert wollte umziehen nach Eberbach ?

(....) ?

Antwort von JaJa (08.08.2018 12:43)

@ Wolf
Dann sollen doch der Bürgermeister, die Stadträte und vor allem einmal die F i r m a dazu Stellung nehmen, Aber nicht mit Ausflüchten !!!. Einfach schweigen und stinken lassen und über Umwege verlauten lassen (stimmts auch wirklich ??) es werde an Abhilfe gearbeitet geht g a r n i c h t.
Eine direkte Ansprache nützt ofenbar nichts, es muss Druck von der Bevölkerung kommen.

Antwort von S (08.08.2018 20:54)

Das mit dem Emissionsgesetz ist wohl der richtige Ansatz, Freiwillig machen die nämlich nichts.
Kennt jemand einen Rechtsanwalt der hier spezialisiert ist ? Gibt es Präzedenzfälle ? Hat jemand Kontakte zur überregionalen Presse ? Eventuell könnte mal ein Medienvertreter zur entsprechenden Zeit vorbeikommen. Müsste halt alles sehr kurzfristig sein.
Von den Mitgliedern des Gemeinderats verspreche ich mir Null Komma Null. Das sind alles (......).

Antwort von Wolf (08.08.2018 23:39)

Hallo Ja Ja Stimme Ihnen zu.
Aber ob man die Eberbacher dazu bewegen
kann ist fraglich. Es muss aber etwas passieren

Zurück

Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

FSK

150 Jahre Feuerwehr Eberbach