WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 13. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Diskussionsforum

Hinweise
Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
Betreff: "Gelungene" Einkaufsnacht de
Autor: Bürger (04.11.2018 15:30)

So flach wie der Artikel "Gelungene Einkaufsnacht der EWG" ist empfanden wir das diesjährige Feuer & Flamme auch. Von gelungen kann hier aber nicht die Rede sein. In den Läden waren kaum Leute, die Dekoration auf der Straße fehlte oder war ein Witz im Vergleich zum letzten Jahr. Was die Verpflegung angeht hat man nach 20 Uhr gefühlt nichts mehr zu essen bekommen oder musste eine halbe Stunde warten weil die Stände nicht nachkamen, obwohl nicht viel los war. Meine Frau und ich wollten eigentlich nur etwas Bummeln und dann gemütlich Essen und Trinken. Wir sind dann aber bald wieder gegangen und haben unterwegs etwas zum Essen mitgenommen. Eberbach wird immer einfallsloser was Feste angeht, früher sind wir immer sehr gerne gekommen.

 
Antwort von Einwohner (05.11.2018 17:20)

Also wir fanden es gut...weiss nicht, was es da jetzt schon wieder auszusetzen gibt.

Antwort von Eberbacher (05.11.2018 20:14)

Gibt halt Leute die immer was zum meckern brauchen/suchen.

Antwort von #metoo (05.11.2018 22:42)

... wir fanden es auch gut, vielleicht etwas weniger dekorativ als in den letzten Jahren, aber nichtsdestotrotz eine gelungene Veranstaltung, welche Amazon, eBay, Zalando, und Co. vielleicht nicht anbieten würden/könnten ;-).
Vielen Dank an die nimmermüden Initiatoren dieser Veranstaltung und hoffentlich ist es noch längerfristig möglich auf diese Weise Kontakt zwischen Anbietern und Konsumenten in Eberbach zu halten.

Antwort von Auswärts (06.11.2018 12:19)

Also ich würde als eberbacher auch nix auf die Veranstaltungen meiner Stadt kommen lassen. Aber es geht doch immer nur um die Geschäfte die an ihren Konsum denken. Wir waren am apfeltag in eberbach und waren so was von enttäuscht daß wir zu solchen Events künftig lieber zu Hause bleiben

Antwort von Buerger (original) (06.11.2018 21:45)

Erwartungen sind des Erlebnis Tod.

Egal ob Heim oder Auswärtspiel.

Gefallen hat mir der Hinweis, dass Amazon und Ebay diese Erwartungen nicht erfüllen müssen.

Antwort von Sonnenkönig (10.11.2018 21:16)


Solche Veranstaltungen werden bald ganz verschwinden, wenn die Einkaufsmentalität über´s Internet weiter stetig zunimmt, dann braucht es den Einzelhandel überhaupt nicht mehr, jeder sollte da mal drüber nachdenken!
Und gerade macht wieder ein langjähriges Geschäft in der Bahnhofstraße dicht, super für Eberbach!

Antwort von Schelm (11.11.2018 09:08)

Warum werden denn die Feste immer mickriger?
1. Gibt es kaum noch Leute, die sich für so etwas engagieren.
2. Gibt es Feste im Übermaß, so dass sich der Einzelne nicht grämen muss, wenn er mal ein Fest auslässt. Spätestens nächste Woche findet irgendwo in der Umgebung ein anderes Fest statt.

Meiner Meinung nach, müsste die Anzahl der Feste stark reduziert werden, dann ist es auch wieder etwas besonderes. Kuckucksmarkt als Beispiel. Warum schrumpft dieser denn immer mehr zusammen? Weil die Leute übersättigt sind und sich die teilweise hohen Preise nicht leisten können/wollen. Die Schausteller müssen aber solch hohen Preise verlangen, damit sie über die Runden kommen und ihre Leute bezahlen können. Schon ist der da, der berühmte Teufelskreis. Noch gravierender ist die Schrumpfung am Apfeltag zu erkennen.

Was die Veranstaltung von Eberbach in Flammen angeht, war diese schon bei ihrer ersten Durchführung vor ein paar Jahren ein Fiasko. Ein paar Kerzen/Fackeln vor den Geschäften und ein "Feuerschlucker" der (ich glaube) zwei magere Auftritte brachte waren nicht dazu angetan, dieses nochmals zu besuchen.
Das die Einzelhändler, die Veranstaltung als Erfolg werten liegt doch auf der Hand. Haben sie doch so ein Mittel zur Hand, für eine Wiederholung im nächsten Jahr. Für mich sind dies nur Durchhalteparolen.
An alle die über den Kauf im Internet meckern. Die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen und es ist nun mal da. Jetzt heißt es für die Händler sich damit zu arrangieren, weil sie dagegen doch nichts tun können. Klar richten Amazon, Zalando und Co keine Feste aus, aber mit immer besserem Service und Sicherheit beim Kauf punkten diese. Die Frage ist auch, brauche ich so ein Fest?

Antwort von A (11.11.2018 18:08)

Ich frage mich was das denn jetzt schon wieder mit Online-Großhändlern zu tun hat. Immer wenn in irgendeiner Form Kritik an örtlichen Geschäften geübt wird sind empfindliche Kommentare über den Tod durch Online-Handel nicht weit. Natürlich ist der Zufluss an Kunden massiv gehemmt was nicht zuletzt der aggressiven Preispolitik, der kurzen Lieferzeit und Verfügbarkeit im Web geschuldet ist. Dennoch kann man die Schuld nicht immer diesen zuschieben. Gerade die altangesessenen örtlichen Geschäfte - die man bald an einer Hand abzählen kann - haben es schlichtweg verpennt mit der Zeit zu gehen. Wenn man heute zutage modern sein will kommt man nicht um eine ansprechende Internetpräsenz, Werbung und ein flexibles Geschäftsmodell herum. Selbst ein kleiner Laden kann seinen Kunden einen minimalen Webshop anbieten und bei nicht Verfügbarkeit eine relativ schnelle Lieferung in den Laden erbringen, dafür gibt es extra Anbieter. Der heutige Käufer zeichnet sich nun mal dadurch aus nicht mehr zu sehr auf Bewährtes, aber zuvor vorhandene Informationen und ein gutes P/L Verhältnis zu setzen. Wer hat heute noch Zeit in einen Themen-Laden zu gehen um sich umzusehen oder ein Produkt auf Verdacht zu suchen. Gerade deshalb ist es wichtig den Fokus bei einer solchen Veranstaltung auf das Fest zu verlagern, damit sich der Kunde bei einem langen Aufenthalt dafür entschiedet doch noch das ein oder andere unnötige Produkt zu erwerben. Zusätzlich kann man mit diversen Angeboten neue Kundenstämme anlocken oder Werbung machen. Wenn man allerdings nur ein bisschen dekoriert und selbst bei der Verpflegung versagt, dann kann man auch nicht mehr erwarten als an einem gewöhnlichen Wochentag. Wer mit dem Zeigefinger auf andere zeigt, zeigt auch auf sich selbst.

Zurück

Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL