24.09.2021

Nachrichten > Natur und Umwelt

Bäume müssen gefällt werden

(bro) (stve) Der Besuch der Wildgehege in Eberbach ist wegen Baumfällungen ab kommenden Donnerstag nicht möglich.

Um zu verhindern, dass absterbende Eschen, die zwischen dem Rot- und Schwarzwildgehege im Holdergund wachsen, beim Umstürzen Zäune beschädigen, werden diese Bäume von Mitarbeitern der Stadtförsterei gefällt. Gerade im vergangenen Winter geschah es mehrfach, dass Bäume unter der Schneelast zusammengebrochen und über den Zaun des Wildschweingeheges gefallen sind. Etliche Wildschweine haben dies bemerkt und sich damals in die Freiheit des Waldes abgesetzt.

Wegen der Fällarbeiten ist der gewohnte Weg vom Waldparkplatz "Alte Dielbacher Straße" zu den Gehegen über den Totenweg ab Donnerstag, 6. Mai, bis voraussichtlich Freitag, 21. Mai, nicht möglich. Auch bei einer Umgehung über die Holdergrundseite müssen kleinere Umwege über die Alte Steige in Kauf genommen werden, wenn man den Grillplatz am Wildschweingehege besuchen möchten.

Die Sperrungen vor Ort sind zu beachten, um nicht in den Gefahrenbereich von fallenden Bäumen und Arbeitsmaschinen zu geraten. Die Stadtförsterei bemüht sich, den Zugang über den Totenweg an Wochenenden zu ermöglichen. Im Rahmen dieser Maßnahme werden auch Instandsetzungsarbeiten an den Zäunen erfolgen. Hierbei werden diese Teilbereiche bereits wolfsicher gemacht.

04.05.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de