23.09.2021

Nachrichten > Kultur und Bildung

Ein rauschhafter Abend in Rot, Pink und Violett


(Foto: Andrea Ko├č)

(ak) Nach langer, coronabedingter Pause spielen sie wieder, auch in Eberbach. Am Freitagabend gastierte die Badische Landesb├╝hne mit Moli├Ęres Lustspiel "Amphytrion" auf dem Leopoldsplatz - fantasievoll inszeniert von Arne Retzlaff und bunt ausgestattet von Georg Burger.

G├Âttervater Jupiter (Tobias Strobel) begehrt die sch├Âne Alkmene (Elena Weber) - Gattin des Feldherrn Amphytrion (Martin Behlert). Um sie zu verf├╝hren, bedient sich Jupiter der Unterst├╝tzung des Gottes Merkur (Thilo Langer) und nimmt die Gestalt ihres Ehemanns an, der gerade weit entfernt siegreich Schlachten schl├Ągt. Von dort hat Amphytrion seinen Diener Sosias (Tim Tegtmeier) zu Alkmene vorausgesandt, um ihr sein Kommen anzuk├╝ndigen. Sosias, der nie ein Schlachtfeld gesehen hat, ├╝bt zun├Ąchst heimlich seinen Auftritt vor Alkmene, um Amphytrions Heldentaten passend in Szene zu setzen. Dabei begegnet ihm Merkur, der wiederum Sosias Gestalt angenommen hat, um Jupiters T├¬te-├á-t├¬te zu sch├╝tzen. Merkur alias der falsche Sosias ├╝berzeugt listig den echten Sosias davon, dass er der echte Sosias w├Ąre. Dies st├╝rzt Sosias in eine Identit├Ątskrise, befeuert durch den Umstand, dass Sosias Ehefrau Cleanthis (Vivien Prahl) Merkur in Gestalt ihres Mannes begegnet und dabei unsch├Âne Momente erlebt ÔÇô sogar abgewiesen wird. Aber auch Alkmene muss sich wundern - nach einer feurigen Liebesnacht mit dem falschen Amphytrion begegnet ihr der schlie├člich heimgekehrte echte Amphytrion, der nat├╝rlich nichts davon wei├č, dass er bereits am Vorabend angekommen sein soll. Es entstehen gro├če Ratlosigkeit und Verwirrung auf allen Seiten, Amphytrion (der echte) und Alkmene liefern sich einen handfesten und waschechten Ehekrach und auch bei Sosias und Cleanthis h├Ąngt der Haussegen schief.

Bis sich schlie├člich alle Verwirrung aufl├Âst, herrscht ein rasantes Gef├╝hlschaos, mit sp├╝rbarer Spiel- und Einsatzfreude von allen Akteuren auf die B├╝hne gebracht ÔÇô ein rauschhafter Abend in Rot, Pink und Violett, beleuchtet von Silbersternen, untermalt mit Songs von ABBA und augenzwinkernd gew├╝rzt mit kleinen Anspielungen auf die heutige Zeit.

Und es ging auch ohne Regen auf der Freilichtb├╝hne in Eberbach. Das Publikum bedankte sich f├╝r das gelungen gespielte St├╝ck und den am├╝santen Abend mit lang anhaltendem Applaus.

28.06.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de