24.09.2021

Nachrichten > Kultur und Bildung

Mit LEADER-F├Ârderung zu neuer Veranstaltungstechnik


(Foto: Claudia Richter)

(cr) Die Vorstandsmitglieder des Vereins ÔÇťKulturlabor Eberbach e.V.ÔÇŁ planen vorsichtig optimistisch Veranstaltungen f├╝r die kommenden Monate. Eine neue Licht- und Tontechnik, finanziert durch F├Ârdergelder, soll die Arbeit der ehrenamtlich T├Ątigen in Zukunft erleichtern.

Im Juli 2020 konnte der gemeinn├╝tzige Verein sein 30-j├Ąhriges Bestehen im Hof vor der Galerie ArtGerecht in der Friedrich-Ebert-Stra├če feiern, danach mussten wegen der Corona- Pandemie alle geplanten Events abgesagt werden. Mit sinkender Inzidenz sehen viele Veranstalter wieder Licht am Ende des Tunnels, und auch beim ÔÇťKulturlaborÔÇŁ stehen die Zeichen auf neue Kulturveranstaltungen.

Bereits am Samstag, 17. Juli, kommt der bei vielen Eberbacherinnen und Eberbachern als ehemaliger Musikschullehrer bekannte Musiker Bernhard Sperrfechter mit Jutta Brandl zu einer Open-Air-Veranstaltung nach Eberbach. Karten k├Ânnen schon jetzt auf der Website des Kulturlabors reserviert werden.

Am Samstag, 14 .August, soll J├Ârg-Martin Willnauer mit seinem Programm ÔÇťCarmina Banana - krumme LiederÔÇŁ zu Gast sein.

Auch weitere K├╝nstlerinnen und K├╝nstler sind f├╝r die Monate bis Weihnachten geplant, unter anderem Lucy van Kuhl, Caf├Ę del Mundo und Michael Fritz. Alle Veranstaltungen werden zeitnah im EBERBACH-CHANNEL ver├Âffentlicht.

F├╝r den Verein erfreuliche Nachrichten gaben die amtierenden Vorstandsmitglieder Toni Dausch, Gerhard Stumpf , Bernd Roth-Petto und Tobias G├╝nther bekannt. Von LEADER, einem F├Ârderprogramm der Europ├Ąischen Union f├╝r Projekte im l├Ąndlichen Raum, erhielt der Verein die F├Ârderzusage ├╝ber 16.000 Euro f├╝r eine Licht- und eine Tonanlage. Unter der Federf├╝hrung von Roth-Petto soll die Anlage, die auch transportabel ist, in den Vereinsr├Ąumen in der Friedrich-Ebert-Stra├če eingebaut werden. F├╝r die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bedeutet dieses in neuester Technik ausgesuchte Equipment unter anderem Zeiteinsparung beim Aufbau bei Veranstaltungen und Energieeinsparungen.

Aktuell z├Ąhlt das ÔÇťKulturlaborÔÇŁ etwa 400 Mitglieder. In Coronazeiten habe man keinen Mitgliederschwund feststellen m├╝ssen, freute sich die Vorstandschaft. Allerdings w├╝nscht man sich auch in diesem Verein mehr Jugendliche und junge Menschen, die sowohl aktiv mitarbeiten, als auch als Ideengeber f├╝r Veranstaltungen, die dieser Zielgruppe in Eberbach fehlen. Interessierte k├Ânnen sich beim Vorstand melden. Kontaktdaten findet man auf der Website.

Infos im Internet:
www.kulturlabor-eberbach.de


30.06.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de