24.09.2021

Nachrichten > Kultur und Bildung

Sechsmal 1,0 und sehr guter Gesamtdurchschnitt


Die Stadthalle war fast so voll besetzt wie vor der Corona-Pandemie. 1,0 schafften Chiara Lemke, Sophia Kapell, Julia SchĂ€fer, Georg Bitter, Laura Berisha und Johanna Walz (u.l. von links, mit BĂŒrgermeister Peter Reichert. Rechts Schulleiterin Anja Katzner mit “Abipunktur”-Maskottchen, unten Celine Ogbodo am FlĂŒgel. (Fotos: Hubert Richter)

(hr) In der Stadthalle Eberbach wurden heute Abend die Abiturienten und Abiturientinnen des Hohenstaufen-Gymnasiums mit der Zeugnisausgabe feierlich verabschiedet.

Im Abi-Jahrgang 2021 haben 81 junge Menschen die PrĂŒfungen durchlaufen, und alle haben bestanden. Der Notendurchschnitt liegt insgesamt bei 2,0, ein im Landesvergleich sehr guter Wert trotz den EinschrĂ€nkungen durch die Corona-Pandemie. Und beinahe hĂ€tte das diesjĂ€hrige Motto gelautet: "QuarantABI - die Schule war öfter dicht als wir".

Im Rahmen der heutigen Feier wurden auch wieder zahlreiche Preise fĂŒr besondere Leistungen verliehen. FĂŒnf SchĂŒlerinnen und ein SchĂŒler schafften eine glatte 1,0 als Notendurchschnitt: Laura Berisha, Georg Bitter, Sophia Kapell, Chiara Lemke, Julia SchĂ€fer und Johanna Walz.
Der Scheffelpreis fĂŒr besondere Leistungen im Fach Deutsch ging an Sophia Kapell. Den Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft erhielt Nils Weber, den Ferry-Porsche-Preis (ebenfalls Physik) Myrthe von Elsacker. Die Vereinigung Deutscher Mathematiker zeichnete Nina Roehling aus, und den Chemie-Preis erhielt Johanna Walz. “Spektrum der Wissenschaft” ehrte Daniel Dörflinger mit einem Jahresabonnement, und der Werner-Stober-Preis ging an Florian Roh. Die Maul-Medaille (Sport) holten sich Nina Roehling und Elisa Schulz. FĂŒr soziales und zivilgesellschaftliches Engagement wurde Julia SchĂ€fer geehrt, und der Otto-Dix-Preis ging an Hanna Becker.
DarĂŒber hinaus gab es schulinterne Preise fĂŒr Leistungen in verschiedenen FĂ€chern und fĂŒr besonderes schulisches Engagement.

Nach der BegrĂŒĂŸung durch die stellvertretende Schulleiterin Anne Schmehling hielt Schulleiterin Anja Katzner die obligatorische Ansprache an die Abiturienten, in der sie humorvoll auf das tatsĂ€chliche diesjĂ€hrige Motto “Abipunktur - jeder Punkt kostet Nerven” einging. Weitere RedebeitrĂ€ge kamen von Till Weidenhammer fĂŒr die LehrkrĂ€fte, BĂŒrgermeister Peter Reichert, Birgit Wierz zusammen mit Oliver Egenolf fĂŒr die Eltern sowie Sophia Kapell und Jona von Reischach fĂŒr die Abiturienten. Dankesworte der SMV sprach Chiara Salerno.

Statt des bislang ĂŒblicherweise durch das Schulorchester gespielten Marschs “Pomp & Circumstance” gab es diesmal beim Einzug der Abiturienten die Hymne “Heart of Courage“ aus den Saal-Lautsprechern zu hören, die auch oft vor grĂ¶ĂŸeren Fußballspielen erklingt. SĂ€ngerin Celine Ogbodo begleitete ihr “Medley fĂŒr das HSG” mit Eigenkompositionen selbst am Klavier, ein Musical-Medley des Abi-Chors 2021 unter der Leitung von Hartmut Quiring - aufgenommen mit Abstand in der Sporthalle - wurde per Video eingespielt. Gary Barlows “Wasting my time”, gespielt von den “Anonymen Saxophonikern“ unter der Leitung von Ralph Schweizer schloss den offiziellen Teil des Festabends ab.

Mit Personenzahlbegrenzung und der 3-G-Regel (getestet, geimpft oder genesen) konnte die Feier ohne Masken fast wie vor der Pandemie stattfinden.

Mehr Fotos von der Abiturfeier gibt es auf unserer Facebook-Seite (Link s.u.).

Infos im Internet:
www.facebook.com/omano.de


16.07.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de