23.09.2021

Nachrichten > Kultur und Bildung

Pandemiebedingte Lernl├╝cken sollen geschlossen werden


(Foto: Hubert Richter)

(cr) An der Gemeinschaftsschule mit Werkrealschule in Eberbach nehmen noch bis zum Schuljahresende alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler an einem schuleigenen F├Ârderprogramm teil. Sinn dieses Angebots ist das Nachholen des Unterrichtsstoffes, der w├Ąhrend der Pandemie-Ma├čnahmen nicht erlernt werden konnte.

Durch die mehrfachen (Teil-)Schulschlie├čungen seit Beginn der Corona-Pandemie im Fr├╝hjahr 2020 seien die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler wiederholt auf das Lernen zu Hause angewiesen gewesen, so Schulleiter Udo Geilsd├Ârfer. Er lobte die Lehrkr├Ąfte, die sich mit gro├čem Engagement daf├╝r eingesetzt h├Ątten, dass unter diesen schwierigen Bedingungen der Erziehungs- und Bildungsauftrag habe umgesetzt werden k├Ânnen.
Dennoch habe man nicht alle Kinder und Jugendlichen in gleichem Ma├če erreichen k├Ânnen, bedauerte der Schulleiter. Besonders bei leistungsschw├Ącheren Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern sehen Geilsd├Ârfer und sein Kollege und Konrektor Jan Co├čmann F├Ârderbedarf. Nach einer Besprechung in einer Gesamtlehrerkonferenz haben laut der Schulleitung alle Lehrkr├Ąfte gemeinsam das Konzept ÔÇťAufholjagdÔÇŁ beschlossen, bei dem die Jahrgangsstufen 5 bis 9 im Klassenverband individuell gef├Ârdert werden. In den letzten drei Unterrichtswochen vor den Sommerferien, also seit 5. Juli bis 23. Juli, werden an der Schule in Eberbach-Nord schwerpunktm├Ą├čig Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen unterrichtet.



19.07.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de