WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 31. Oktober 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Theateradaption eines Kriminalromans

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(Foto: Badische Landesbühne)

(bro) (stve)Am Donnerstag, 22. April, zeigt die Badische Landesbühne in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Neckartal und der Stadt Eberbach im großen Saal der Stadthalle Eberbach um 19.30 Uhr "Tannöd", die Theateradaption des Kriminalromans von Andrea Maria Schenkel, der die Autorin schlagartig berühmt machte und ihr die wichtigsten nationalen und internationalen Auszeichnungen für das Genre einbrachte.

Auf dem abgelegenen bayerischen Hof Tannöd der Familie Danner ist ein entsetzliches Verbrechen geschehen: Alle sechs Bewohner des Anwesens - vom kleinen Buben bis zur Großmutter - wurden brutal ermordet. Mysteriöserweise wird der Hof noch tagelang weiter bewirtschaftet: Im Herd brennt ein Feuer, die Kühe sind gemolken und gefüttert. Erst Tage später fangen entfernt wohnende Nachbarn an, sich darüber zu wundern, dass sie keinen der Bewohner mehr zu Gesicht bekommen. Als die Bauern der umliegenden Höfe sich nach Tannöd begeben, um nachzusehen, entdecken sie die grausame Tat.

Die Dorfbewohner erinnern sich an die eigenbrötlerische und unbeliebte Familie Danner, erzählen deren Geschichte aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln und stellen Vermutungen an. Jeder hat etwas zu den Geschehnissen zu sagen, doch keiner scheint um die Toten zu trauern. Manche meinen gar, der Teufel habe sie geholt. Nach und nach treten ungeheuerliche, lange gehütete Geheimnisse zu Tage, die das Geschehen in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen. Warum gebot niemand dem Einhalt, was sich seit langem auf dem Hof abspielte?

Schenkel enthüllt in ihrem Debüt von 2007 die Fratze einer patriarchalen, von Katholizismus und Aberglauben geprägten Provinzgemeinschaft, in der Inzest und sexueller Missbrauch konsequent totgeschwiegen werden. Sie greift dabei einen Mordfall auf, der sich 1922 auf ähnliche Weise auf dem oberbayerischen Einödhof Hinterkaifeck ereignete und nie aufgeklärt werden konnte. Die Dramatisierung des Bestsellers wurde im März 2008 am Tiroler Landestheater in Innsbruck uraufgeführt und hat seitdem das Theaterpublikum vieler Orte in seinen schauerlichen Bann gezogen.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info im Rathaus.

25.03.10

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Hils & Zöller

Zahradnik Heizöl