WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 10. April 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Jason Wright macht sein Ding

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.

Oben v.l. KJ Dallaway, Lisa Müller, Patrick Riedle, Jonathan Bozduman, Jason Wright. Unten links: Jason Wright, unten rechts: Karim Amun, links daneben die Wolf-Schwestern (Background vocals) Fotos: Andrea Koß

(ak) Die Projekt-Gruppe "The Wright Thing" gastierte am gestrigen Samstagabend auf Einladung des Kulturlabors in der Galerie ARTgerecht.

Auch wenn die Zusammensetzung der Musiker aus aller Herren Länder variiert, sah und hörte das Publikum gestern Abend wieder bekannte Musiker. Die Konstante dabei ist Jason Wright, der britische Keyboarder, der auch Bandleader und immer auf der Suche nach unerkannten Talenten ist. Mit dabei waren KJ Dallaway (Trompete), Lisa Müller (Keyboard), Patrick Riedle (Gitarre) und Jonathan Bozduman (Schlagzeug), allesamt mit spürbarer Leidenschaft und Herzblut an ihren Instrumenten.
"The Wright Thing" steht für temporeichen Soul, Funk, Pop, Jazz und Rock´n´Roll, die es binnen kürzester Zeit schaffen, das Publikum auf die Tanzbeine zu bringen. Und so fanden sich im Zuschauerraum der ausverkauften Galerie ARTgerecht auch nur wenige Stehtische für die Gäste und viel Raum fürs Tanzen.
Ein Song genügte, und die Band hatte sich warmgespielt mit Ray Charles´ „Hit the road Jack“. Karim Amun (vocals) sang und moderierte den Abend so sympathisch wie temperamentvoll.
Der weite Bogen durch die musikalische Landschaft traf auch den „Neckarbrückenblues - Iwwer die Brick“ – kongenial interpretiert von Susan Horn mit ihrer Stimme, die an die 2017 verstorbene Mannheimer Sängerin Joy Fleming erinnerte.
Die Eigenkomposition „The Waves“ von KJ Dallaway brachte eine Welle grooviger Atmosphäre aus Trinidad, seiner Heimat, ins Neckartal, und weitere Sänger wie Rino Galiano (großartig mit z.B. „Freedom“ von George Michael) rissen auch die letzten Zuschauer von den Sitzgelegenheiten.

Und wieder hatte das Kulturlabor einen Treffer in der Auswahl seiner Künstler gelandet. Die begeistert tanzenden und mitsingenden Gäste belegten: Dies war ein gelungener Abend!

22.04.19

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL