WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
21.04.2021
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Geschlossene Geschäfte - hohe Infektionszahlen


(Fotos: Claudia Richter)

(cr) Am ersten Tag des von Bund und Land verordneten harten Lockdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie mussten gestern - vorerst bis 10. Januar 2021 - viele Geschäfte und Betriebe schließen, um zwischenmenschliche Kontakte auf ein Minimum zu beschränken.

Neben den in Baden-Württemberg bereits seit einigen Tagen geltenden weitgehenden Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sowie nächtlichen Ausgangssperren zwischen 20 und 5 Uhr dürfen seit gestern nur noch Geschäfte des täglichen Bedarfs geöffnet bleiben. Für nahezu den gesamten Eberbacher Einzelhandel bedeutet das das vorzeitige Ende des Weihnachtsgeschäfts. Auch Frisör- und Kosmetiksalons sind geschlossen, in Schulen und Kindergärten gibt es nur noch Notbetreuungen.

Die Infektionszahlen bewegen sich auf einem weiterhin hohen Niveau. Das Gesundheitsamt Heidelberg teilte gestern mit, dass es im Rhein-Neckar-Kreis derzeit 1.457 “aktive” (also potenziell ansteckende) Corona-Infizierte gebe (ein Fall je 380 Kreis-Einwohner). In Eberbach liegt diese Zahl bei einer Infektion je 425 Einwohner (34 “aktive” Infizierte). Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie bekannten Infektionen wurde in Eberbach gestern mit 186 angegeben (also ein Fall je 78 Einwohner), im Kreis mit 8.877 (ein Fall je 62 Einwohner). In Schönbrunn ist die Gesamtzahl der Infizierten auf 26 gestiegen (acht davon “aktiv”). Im Rhein-Neckar-Kreis sind bisher 160 Personen an oder mit dem Virus verstorben (1,8 Prozent der bekannten Infizierten). Die Todesfälle auf Gemeindeebene werden nicht angegeben. In der GRN-Klinik sind seit Beginn der Pandemie fünf Menschen an oder mit Corona gestorben, die aber nicht nur aus Eberbach, sondern auch aus anderen Regionen stammen könnten.
Die 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Neckar-Kreis bewegte sich gestern mit knapp 235 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche auf dem höchsten Wert bisher. Im benachbarten Odenwaldkreis (Oberzent, Erbach) war sie gestern mit knapp 290 und im Neckar-Odenwald-Kreis (Waldbrunn, Mosbach) sogar mit über 297 noch höher. Im Kreis Bergstraße, zu dem Hirschhorn und Neckarsteinach gehören, lag sie mit 163 deutlich niedriger.

17.12.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Erklärung (28.12.20):
@Luca Salerno:
1. Ich bin nicht in Personalunion "Vorsicht". Was soll diese Spekulation?

2. Ihre Fundstelle habe ich bei Veröffentlichung, am 17.12.2020 bereits angeschaut. Dieses vom Öfffentlich-Rechtlichen gemachte Video widerspricht überhaupt nicht meinen Aussagen, siehe unten, sondern bestätigt diese ausdrücklich! Ich verwahre mich deshalb nachdrücklich gegen Ihre Aussage, ich würde Unwahrheiten verbreiten.
Vielmehr scheinen Sie die Sachverhalte geistig nicht zuordnen und verarbeiten zu können. Sie haben da das rausgehört, was Sie hören wollten - Ihre Meinung bestätigt hat.

3. Spekulaten gibt es an der Börse. Da sollten sie auch bleiben!


Von Luca Salerno (21.12.20):
Da es sich bei Erklärung sicherlich um Vorsicht!!! aus dem anderen Beitrag handelt:

Das stimmt _wieder_ nicht. Da Sie sicherlich auf Videos stehen:
https://www.youtube.com/watch?v=DYqskNQOIqQ&ab_channel=BR24

Kurzfassung: Bislang nicht geklärt wie es über das Jahr aussieht. Unter 60 geringere Todesraten, vermutlich da weniger Unfälle, da Leute weniger mobil. 60-80 ca. gleichbleibend (trotz geringerer Unfälle etc). Über 80 mehr Todesfälle.

In anderen Ländern klare Anzeichen für Übersterblichkeit, bzw. feste Zahlen. Dazu könnt es in Deutschland mit Sicherheit auch noch kommen, wenn das Gesundheitssystem überlastet ist. Das ist kein unwahrscheinliches Szenario, angesichts der steigenden Zahlen von Corona-Infizierten auf Intensivstationen und den ersten Krankenhäusern, die ihre Patienten schon verteilen.

Bitte hören Sie auf Unwahrheiten zu verbreiten. Geben Sie wenigstens Ihre "Quellen" an, dann suggerieren Sie zumindest nicht mehr Sie hätten Ahnung.


Von Buerger (original) (20.12.20):
@Erklärung: Echt, jetzt? Was machen Sie denn? Verharmlosen, -

Man ist verantwortlich, für alles: Die Dinge, die man tut - und die, die man unterlässt.

Bleiben Sie gesund!


Von Realist (20.12.20):
@ Erklärung Super! Das waren echte Tatsachen, und keine fähig News!!! Diese müssen wir uns leider schon seit März immer, und immer wieder von den so genannten Qualitäts Medien von früh bis spät anhören. Panik! Panik! Panik ist ihr Motto! Man sollte sich wirklich mehr Informationen auch mal aus anderen Quellen besorgen, da dies wirklich kein großen Aufwand bereitet, zumindest wenn man Internet hat, und dies haben ja angeblich doch schon sehr viele, aber offenbar nicht so viele die sich gern mal die Zeit dafür nehmen. Auch kann ich mittlerweile nicht mehr die Behauptungen hören, dass es so und so viele neue Infektionen beziehungsweise erkrankte gibt. Es handelt sich in Wirklichkeit nur um PCR positiv getestete. Dieser Test kann weder eine Infektion, noch eine Erkrankung feststellen. Dazu wurde er nicht entwickelt!!! Er wird einfach nur dazu leider weltweit benutzt, um ganz hohe angebliche Infektionen beziehungsweise Erkrankungen Den Menschen einzureden, um Panik zu schüren! Auch diese Tatsache kann man mit wenig Aufwand im Internet recherchieren, und dabei handelt es sich nicht um irgendeine Verschwörungstheorie! Derzeit laufen weltweit bereits Klagen gegen diesen PCR Betrug! Auch die WHO hat bereits gemeldet, dass diese Grippewelle, ja ich betone Grippewelle und nicht Corona, von der Sterblichkeit und der Infektionsanzahl einer normalen Grippe entspricht, und nicht mehr! Es ist natürlich wirklich sehr bedauerlich, wenn die Medien jeden Tag von früh bis spät immer nur Horror Zahlen verbreiten. Auch die freiwillige Werbung für die bevorstehenden Impfungen im Radio vor allen Dingen, ist aufgrund Der völlig neuen impft Zusammenstellung, und Der viel zu kurzen Erprobungszeit meiner Meinung nach völlig unverantwortlich! Ich hoffe mal, dass der Paul jetzt etwas mehr informiert ist als vorher.

Von Erklärung (20.12.20):
@Paul:
In Deutschland sterben im Durchschnitt täglich rund 2800 Menschen. Seit Corona ist dieser Durchschnittswert n i c h t !!!! gestiegen. In die Zahl der Corona-Toten werden Menschen gezählt die an oder mit Corona gestorben sind. Wer wegen /an Corona gestorben ist, läßt sich nur durch eine Obduktion feststellen. Wird die durchgängig durchgeführt? - Nein. Also: Ich habe diese Schwätzer ohne jeglichen Informationhintergrund satt. Angst machen, aufhetzen, spalten das ist euer Geschäftsmodell.


Von Paul (20.12.20):
@Von Vorweihnachtszeit. Das hast schön Erklärt, nun bitte eine Erklärung zu den Toten im Lande? Meine Meinung: Es gibt Personen die sollten vorher mal Denken

Von Vorweihnachtszeit (17.12.20):
Guten Tag, ihr Lieben Eberbacher!
habt ihr schon mal darüber nachgedacht, je mehr ihr euch anscheinend schützt, umso schlimmer wird es angeblich?
Ihr desinfiziert euch die Hände, setzt eure Masken auf, bleibt zu Hause! Aber es scheint immer schlimmer zu werden! Warum? Das ist doch ein Widerspruch!
Vielleicht solltet ihr daran denken, eher euer Immunsystem zu stärken! Wäre doch mal was, oder? Aber zumindest möchte ich euch Mut machen und sagen: bitte habt keine Panik!


[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Werben im EBERBACH-CHANNEL