WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
22.04.2021
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Die zwei Gesichter von Vanuatu


(Screenshot: Heike Feuerstein))

(feu) Die größte und älteste weltweite ökumenische Frauenbewegung ist der Weltgebetstag. Unter Corona-Bedingungen wurde er gestern auch in Eberbach in der neuapostolischen Kirche gefeiert.

Der Weltgebetstag wird in vielen Ländern der Erde traditionell jedes Jahr am ersten Freitag im März von Frauen aller christlichen Konfessionen gefeiert. Dabei wird der Gottesdienst von Frauen des Gastgeberlandes – in diesem Jahr ist das der Inselstaat Vanuatu – vorbereitet und überall gleich gefeiert. Diesmal stand er unter dem Leitgedanken „Worauf bauen wir?“.

Mit den Worten „Dieses Jahr ist alles anders“ begrüßte Ellen Leytz am gestrigen Freitagabend Besucher und Mitwirkende. Coronabedingt konnte der Gottesdienst nicht wie gewohnt mit zahlreichen Gästen, vielen gesungenen Liedern und einem gemeinsamen Abschluss gefeiert werden. Auch das ökumenische Team war kleiner als sonst. Bei der Vorbereitung und Durchführung beteiligt waren neben Ellen Leytz noch Bärbel Niklas, Ruth Leifeld, Ulrike Riedl, Andrea Lederer, Mira Zettl sowie Uta Albert – beim Gesang begleitet von Gero Albert.

Ruth Leifeld stellte während des Gottesdienstes anhand eindrucksvoller Bilder und Daten das Land und einige Frauen vor und veranschaulichte die hinter der paradiesischen Idylle mit Strand, Palmen und blauem Meer vorhandenen Probleme.

Vanuatu ist das am stärksten von Umweltkatastrophen bedrohte Land. Immer wieder gibt es Wirbelstürme, Dürren, Überschwemmungen und Erdbeben, das letzte im Februar 2021. Und die Veränderungen durch den Klimawandel und die Erhöhung des Meeresspiegels führen dazu, dass jetzt die Bewohner einer der Inseln umgesiedelt werden müssen.

Die Gewalt gegen Frauen ist in Vanuatu sehr hoch. 60 Prozent haben bereits Gewalt in der Partnerschaft erleiden müssen – viele tragen nicht nur seelische, sondern auch bleibende körperliche Schäden davon. Anzeigen werden von der Polizei nicht verfolgt. Frauen haben keinen gleichberechtigten Zugang zu Bildung und Ausbildung.

Der Gottesdienst wurde auch als Livestream gesendet und kann noch eine Woche lang angesehen werden (Link s.u.).

Mit den Spenden werden weltweit Projekte für Frauen unterstützt. Der nächste Weltgebetstag findet am 4. März 2022 in England, Wales und Nordirland statt.

Infos im Internet:
rebrand.ly/nakeberbach


06.03.21

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL