WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
09.08.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

√Ėffentliche Geb√§ude vorerst nicht mehr beleuchtet


Der bisher allabendlich beleuchtete Ohrsbergturm ist seit gestern in Eberbach wohl das auffälligste "Opfer" des novellierten Naturschutzgesetzes. (Foto: Hubert Richter)

(hr) Bis Ende September werden in Eberbach die Fassaden √∂ffentlicher Geb√§ude nicht mehr beleuchtet. Betroffen davon ist neben den historischen Stadtt√ľrmen und weiteren Bauwerken im Stadtgebiet auch der Ohrsbergturm.

Die Stadt setzt damit eine neue gesetzliche Vorgabe des Landes Baden-W√ľrttemberg um. Im vergangenen Jahr wurde n√§mlich das Naturschutzgesetz novelliert. Darin ist neuerdings vorgeschrieben, dass zum Schutz von Insekten k√ľnstliche Beleuchtung im Au√üenbereich zu vermeiden sei. Unter anderem ist es deshalb vom 1. April bis 30. September ganzt√§gig verboten, ‚Äúdie Fassaden baulicher Anlagen der √∂ffentlichen Hand zu beleuchten, soweit dies nicht aus Gr√ľnden der √∂ffentlichen Sicherheit erforderlich oder durch oder auf Grund einer Rechtsvorschrift vorgeschrieben ist‚ÄĚ, so der Gesetzestext. In der √ľbrigen Zeit des Jahres betrifft das Verbot t√§glich den Zeitraum von 22 bis 6 Uhr.

Seit √ľber 50 Jahren sind die Eberbacher den abendlichen Anblick des beleuchteten Aussichtsturms auf dem Ohrsberg gewohnt. Der ‚ÄúLichblick‚ÄĚ auf dem ehemaligen Umlaufberg des Neckars inmitten der Stadt war so etwas wie ein n√§chtliches Wahrzeichen und Identifikationsmerkmal Eberbachs. Damit ist nun erst einmal Schluss. In den letzten Tagen war der Turm zun√§chst noch einmal ausgiebig beleuchtet worden, n√§mlich von 21.30 Uhr bis nach 2 Uhr in der Nacht. Aber gestern Abend blieb der Ohrsbergturm erstmals im Dunkeln.

Wie die Stadtverwaltung heute auf unsere gestrige Anfrage mitteilte, werde Eberbach die neuen gesetzlichen Vorschriften befolgen. Eine laut Gesetz bei besonderen H√§rten oder sonstigen wichtigen Gr√ľnden m√∂gliche Ausnahmegenehmigung der Naturschutzbeh√∂rde wolle man auch f√ľr den Ohrsbergturm nicht beantragen.

20.04.21

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Sch√∂pfung  (04.10.21):
H√§tte da eine Idee, aufruf an die Bev√∂lkerung von Eberbach, spendet Kerzen f√ľr den Ohrsbergturm damit k√∂mme die Beleuchtung aufrecht gehaltenen werden.

Von Eber  (04.10.21):
Der 30 September ist jetzt schon vorbei, und trotz dem bleibt es dunkel. Hat Eberbach das jetzt nicht gecheckt oder wird jetzt einfach Strom gespart ???

Von Buerger (original) (28.04.21):
Was habt Ihr erwartet? Wir kriegen, was wir wählen-

Von Super (21.04.21):
Bin mal gespannt wann man die Solar Lampen im Garten verboten bekommen. Es ist ja gut das wir endlich was f√ľr die Natur und Umwelt tun. Das jetzt aber die Jahrzehnte lange Beleuchtung des Ohrsbergturm daf√ľr verantwortlich ist das die Insekten aussterben, verstehe ich nicht warum wir das erst jetzt machen. Bitte auch Nachts die Stra√üebeleuchtung ausschalten. Da wir aktuell eh Nachts nicht auf die Stra√üe d√ľrfen, k√∂nnte man da echt viel sparen. Toller Nebeneffekt w√§re dann auch, dass wir auch mehr Insekten in die Innenst√§dte bekommen. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin echt daf√ľr das wir was f√ľr die Umwelt tun, aber wenn Leute so etwas entscheiden aber ihre Cola aus Plastikflasche trinken und sich mit Riesen Benzinschleudern durch die Gegend kutschieren lassen, dann kann ich √ľber solche entscheide nur den Kopfsch√ľtteln. Schaut euch mal den Stra√üenrand an oder sonstige Gr√ľnstreifen in Eberbach, fast √ľberall liegt hier M√ľll. Ich glaube es gibt gr√∂√üere Probleme als die Beleuchtung des Ohrsbergturm. Bleibt alle Gesund ist eh gerade alles Schei√üe genug und die Aussichten scheinen nichts besseres zu bringen in der n√§chsten Zeit. Ich hoffe wir sehen uns bald wieder in unserem sch√∂nen Eberbach, auch ohne die sch√∂ne Beleuchtung :-( P.s. Aufpassen nicht das wir nach der Kanzlerwahl auch noch den Neckarlauf renaturieren, w√ľrde ja gehen wenn man Grundbesitzer enteignet usw.

Von Eberbacher aus der Ferne (20.04.21):
Die Corona-Zeiten sind eh schon so trist, ab morgen Ausgangssperre und nun werden auch noch die Lichter an den Eberbacher Wahrzeichen gelöscht.
So kann man systematisch und symbolhaft ein weiteres St√ľck Lebensfreude beseitigen.


[zurück zur Übersicht]

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Star Notenschreibpapiere

KSR Kuebler

Stellenangebot