WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
02.12.2021
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

MadEra und Thursday in March zu Gast in Eberbach


(Fotos: Agentur)

(bro) (ng) Am Samstag, 6. November, wird es im Depot 15/7 in Eberbach laut, denn dann treten die Bands "MadEra" und "Thursday in March" auf. Einlass ist ab 20 Uhr.

"Thursday in March": Was gibt es Schöneres als das Gefühl der ersten Sonnenstrahlen des Jahres an einem Frühlingstag im März? Die bedrückende Kälte weicht einer hoffnungsvollen Aufbruchsstimmung und dem Gefühl, dass am Ende vielleicht ja doch noch alles gut werden kann. Aus diesem Gefühl heraus entnimmt die female-fronted Pop-Punk Band "Thursday in March" seit der Gründung 2016 ihren Namen. Und so klingt auch die Musik der fünf Rheinhessen: Mal euphorisch, mal melancholisch, mal beides zusammen, aber immer mit viel Energie und Leidenschaft in jedem Ton. Texte, die in einem Tagebuch eines jeden Zuhörers stehen könnten, mischen sich mit Gitarrenriffs á la Tonight Alive und All Time Low, eingebettet in eingängige Arrangements, die den Zuschauer nicht ohne Ohrwurm zurücklassen. Gepaart wird dies mit einer dynamischen, mitreißenden Liveshow, die irgendwo zwischen der ausgelassenen Stimmung einer Collegeparty und dem bezaubernden Gefühl, von seiner ersten Highschool-Liebe eine Geschichte ins Ohr geflüstert zu bekommen, schwebt.

"MadEra:" Die Musik von „MadEra“ ist eine vertonte Abrissbirne, die alles, was sich ihr an Ungerechtigkeit, Empathielosigkeit und Zynismus in dieser verrückten Welt in den Weg stellt, dem Erdboden gleich macht. Wuchtige Metal-Riffs, eine pulsierende Rhythm-Section und Vocals die zwischen wütenden Shouts und hoffnungsvollen Gesang hin und her pendeln, legen in vielen Songs die Zerrissenheit der menschlichen Existenz frei. Inspiriert vom Nu-Metal der 90er Jahre, verkörpert von Bands wie „Limp Bizkit“, „Papa Roach“ und „Korn“, emanzipieren sich „MadEra“ aber durch ihre musikalische Vielseitigkeit doch eindeutig von ihren Vorbildern. Aus Thrash-, Hardcore- und Alternative-Elementen kreieren sie ihren ganz eigenen Sound. Gestartet ohne große Ambitionen als Keller-Band im schimmligen und feuchten Untergrund eines alten Industrie-Areals (2016), ging es bald nicht nur proberaumtechnisch nach oben ins erste Obergeschoss. Erfolgreich setzte man sich bei den SPH-Musicmasters gegen über 1.500 andere Bands durch und sicherte sich am Ende einen Startplatz im Deutschlandfinale, welches man mit einem erreichten siebten Platz erfolgreich bestritt (2019). Aus dem Hobby wurde spätestens jetzt Ernst: Die erste Tour, die neben regionalen Auftritten auch Shows in anderen deutschen Städten beinhaltete, sollte ihren vorläufigen Höhepunkt beim 2020er „Metalacker“-Festival in Tennenbronn (Schwarzwald) finden. Leider bremste ein unsichtbares Virus alle Ambitionen der Band vorerst aus. Doch Aufgeben ist für „MadEra“ keine Option. Im DiY-Stil wurden die ersten fünf Singles veröffentlicht, die mittlerweile im fünfstelligen Bereich bei Spotify gestreamt werden. Das erste professionelle Musikvideo wurde im November 2020 veröffentlicht, und die Aufnahmen von weiteren Songs sind in vollem Gange. Wie es sich für eine ordentliche Abrissbirne gehört, nehmen „MadEra“ bei ihren Live-Auftritten so ziemlich alles auseinander. Auf Moshpits, spontane Stagedives und einen Sound, der präzise wie eine Nähmaschine die Drumstakkatos an die Wände tackert, sollten sich die geneigten Zuhörer also gefasst machen. Womöglich fährt die Band eines Tages mit ihrem Abrissunternehmen ja auch bei einem großen Festival ein, nichts anderes ist Triebkraft der jungen Band aus Freiburg.

Hinweis zur Veranstaltung: Es gilt die 3G-Regel und Maskenpflicht in den Innenräumen. Die Besucher werden gebeten, sich mit der Luca-App zu registrieren oder ein Kontaktformular auszufüllen, das am Eingang bereitliegt.

Tickets gibt es an der Abendkasse. Eine Onlinereservierung ist im Internet möglich (s. u.).

Infos im Internet:
www.depot15-7.de/reservierung


05.11.21

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

THW

Zahradnik

Werben im EBERBACH-CHANNEL