WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Ausbildungsplatz

Zahradnik

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
02.10.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Zwischenfall am Rande des Kuckucksmarkts - Schau wurde abgebrochen


(Foto: Hubert Richter)

(hr) Zu einem folgenschweren Zwischenfall kam es heute Vormittag bei der traditionellen Fleckviehrinderschau im Rahmen des Eberbacher Kuckucksmarkts.

Gegen 11 Uhr brach eines der beteiligten Rinder aus, nachdem es sein Besitzer nicht mehr kontrolliert f├╝hren konnte. Das Tier warf die bereitstehenden Pokale um, lief gegen einen Pkw und schlie├člich in Richtung Publikum, wobei ein etwa zehnj├Ąhriger Junge aus den Reihen der Zuschauer verletzt wurde. Die Gro├čmutter des verletzten Kindes erlitt daraufhin einen Schw├Ącheanfall. Das Tier konnte von mehreren Landwirten gemeinsam eingefangen und beruhigt werden.

Beide verletzte Personen wurden zun├Ąchst bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von der DRK-Bereitschaft am Kuckucksmarkt versorgt. F├╝r den Jungen wurde aufgrund des unklaren Verletzungsgrads ein Hubschrauber angefordert, der auf dem alten Sportplatz landete. Das Kind wurde aber schlie├člich aufgrund not├Ąrztlicher Entscheidung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Schau wurde nach dem Unfall im Einvernehmen aller Beteiligten ohne Abschlusspr├Ąmierung abgebrochen. Das ausgesetzte Preisgeld wurde zu gleichen Teilen auf alle rund 50 ausgestellten Tiere verteilt.

30.08.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von niki (18.09.22):
@ Verr├╝ckte Welt
Einem jeden hier tut mit Sicherheit das Kind leid. Niemand hat etwas gegenteiliges behauptet! Nur gibt es da einen Unterschied zwischen Ihnen und uns: Wir achten jedes Leben! Egal ob Mensch oder Tier. Jedes Leben ist f├╝r uns wertvoll.
Wir haben lediglich auf die Ursache des ganzen ├ťbels aufmerksam gemacht. Es geht hier um die Ursache die diesen Unfall heraufbeschw├Ârt hat. Zu wenig Sicherheitsvorkehrungen und gestresste Tiere !!
Diese Show ist unn├Âtig, sie dient nur der Auszeichnung der Landwirte! Wegen einer Auszeichnung litten nicht nur die K├╝he ,sondern diesmal leider auch ein Kind. Sie suchen die Schuld bei einem unschuldigen Tier? Unglaublich so Menschen die Zusammenh├Ąnge nicht verstehen wollen und keinen Blick f├╝r die gesetzte Ursache haben die zu diesem Unfall f├╝hrte. Wie traurig das ich ihnen das jetzt erkl├Ąren musste


Von paul (12.09.22):
Ich hoffe dem Kind geht es wieder bessser (derma├čen n├Ąrrisch auch)

Von kindeRind (04.09.22):
@ verr├╝ckte welt:
Kind oder Rind, das ist hier schon die Frage ?!??!!
Denn schon Gerhard Schr├Âder wusste:
Besser Kinder als Rinder !


Von Staufer (04.09.22):
Auf Veranstaltungen wie dem Kuckucksmarkt sollten keine Tierschauen stattfinden, weil die Sicherheitsvorkehrungen f├╝r Mensch und Tier nicht ausreichend gew├Ąhrleistet sind. In einem Tiergarten bzw, Zoo wie der Wilhelma in Stuttgart hat man da sicherlich mehr Erfahrung und damit auch Verantwortung f├╝r Mensch und Tier( sagt ein mir bekannter Bauernsohn). Um das Rahmenprogramm der Gegenwart anzupassen, sollte man auch ├╝ber den Sinn und Zweck des j├Ąhrlichen Feuerwerks zumindest mal nachdenken und vielleicht das Feuerwerk nur alle zwei Jahre stattfinden lassen und den gesparten Betrag der Eberbacher Klimainitiative/etc. zukommen lassen!

Von Verr├╝ckte Welt (03.09.22):
Hier wurden bislang 3 Beitr├Ąge gepostet. In 2 Beitr├Ągen geht es um die armen Tiere. In einem der beiden Beitr├Ąge, wird das verletzte Kind wenigstens anstandshalber am Ende noch irgendwie nebenbei erw├Ąhnt. Ich bin fassungslos. Ein Kind wurde verletzt und wir machen uns Gedanken dar├╝ber, wie es den Tieren geht. Tierschutz ist wichtig, man sollte nach einem solchen Vorfall trotzdem den Anstand besitzen und sich mehr um das Kind sorgen, als sich in epischer Breite ├╝ber das Wohl der Tiere auszulassen. Verr├╝ckte Gesellschaft.

Von Renate Lipski (31.08.22):
Sehr sch├Ân, dass es Menschen gibt, die sich um das Wohlbefinden der Tiere Gedanken machen. Danke Nicki f├╝r diese geschriebene Meinung. Da unterschreibt man Proteste gegen die Verladung und den Transport von Tieren und hier werden diese sensiblen Tiere auch noch dem massiven Ger├Ąuschpegel des Marktes ausgesetzt, die das ganze Jahr im Stall oder auf der Weide verbracht haben. Was soll das den Kindern eigentlich sagen, wenn sie diese m├Ąchtigen Tiere vorgef├╝hrt bekommen. Ein Schaulaufen zu Lasten der Tiere ist das. Organisiert ein Gewinnspiel mit einem Preis f├╝r den Besuch auf einem umliegenden Bauernhof. Da bekommen die Kinder und Erwachsene Einblick in die Lebensgemeinschaft Mensch und Tier.

Von niki (30.08.22):
Ich frage mich schon jahrelang warum man den Tieren das ├╝berhaupt an tut?? Muss das sein?
Deren Leben ist eh schon schwer genug! Die m├╝ssen teils von weit her da hin transportiert werden ,sind angekettet und was ich ganz schlimm finde ist dass sie von so vielen Zuschauern "begafft " werden. Versetzt euch mal in die Lage der Tiere. Mich wundert es nicht, dass die Kuh "durchgedreht" ist. Das Tier tr├Ągt keine Schuld. Dem Kind Gute Besserung!! Ich hoffe dass es in Zukunft keine Angst vor diesen an sich sehr sanften Riesen hat.


Von paul (30.08.22):
Der Abbruch war die richtige Entscheidung
Ich h├Ątte das Geld dem Kind zur Verf├╝gung gestellt


[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Rechtsanwälte Dexheimer

KSR Kuebler

Volksbank

VHS

ABBA Gold