WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

Residenz am Neckar

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
22.09.2023
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Ziel ist drastische Reduktion der Treibhausgase - Photovoltaik auf städtische Dächer


Engagiertes Zielszenario für die Reduktion der Treibhausgase in Eberbach bis 2035. (Grafik:energielenker)

(hr) Nach dem Gemeinderatsbeschluss vom 18. März 2021 soll Eberbach bis 2035 “klimaneutral” werden. Um das zu erreichen, wurde ein “Meilensteinplan” erarbeitet, der nun vorliegt.

Das 86 Seiten umfassende Konzept für den Eberbacher Weg zur “Klimaneutralität 2035” wurde in Zusammenarbeit mit der “energielenker projects GmbH” aus Fellbach erarbeitet und vom Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am vergangenen Donnerstag, 15. Dezember, formal “zur Kenntnis genommen”. Gleichzeitig wurde die Verwaltung auch beauftragt, konkrete Maßnahmen, die in dem Konzept vorgeschlagen werden, zeitnah umzusetzen. Weitere Maßnahmen sollen finanziell kalkuliert, priorisiert und dann jeweils vom Gemeinderat beschlossen werden.

Klargestellt wird in dem Meilensteinplan zunächst, was unter Klimaneutralität zu verstehen ist: Gemeint ist eigentlich Treibhausgas-Neutralität und damit eine drastische Absenkung des Pro-Kopf-Ausstoßes an Treibhausgasen (THG) um gut 90 Prozent in den nächsten 13 Jahren. Die restlichen knapp 10 Prozent (rund 1 to CO2 pro Kopf und Jahr) müssten dann noch entweder durch Anrechnung der THG-Bindung im großen Eberbacher Wald oder durch andere “THG-Senken” ausgeglichen werden.

Maßnahmen zur Erreichung des Ziels wären nach dem vorliegenden Plan vor allem der Ausbau erneuerbarer Energien (Windkraft und Photovoltaik), der Austausch von Öl- und Gasheizungen sowie hohe Energieeffizienz von Gebäuden bei Sanierung und Neubau und eine klimafreundliche Mobilität. Wir bieten den Meilensteinplan hier als PDF-Dokument zum kostenlosen Download an.

Der Ratsbeschluss erfolgte einstimmig. Bürgermeister Peter Reichert gab aber schon zu bedenken, dass es schwierig sein werde, alles in dem vorgegebenen Zeitraum von 13 Jahren umzusetzen.

Bauamtsleiter Detlef Kermbach berichtete in der Sitzung über weitere Details aus dem Sachgebiet Klimaschutz. Unter anderem wolle die Stadt ab Februar nächsten Jahres 60 kostenfreie Beratungen für private Photovoltaikanlagen anbieten. Bewerbungen dafür könnten per Mail an das Klimaschutzmanagement gerichtet werden (s.u.).

Einstimmig wurde auch beschlossen, Dachflächen städtischer Liegenschaften (insgesamt bis zu 9.300 Quadratmeter) an die Stadtwerke Eberbach GmbH für die Errichtung und den Betrieb von Photovoltaikanlagen zu verpachten. Bis 2029 sollen unter anderem folgende Gebäude mit PV-Anlagen ausgestattet sein: Sportheim in der Au, Kindergarten Regenbogen (Neubau), Steigeschule samt Sporthalle, Hohenstaufen-Gymnasium, Rathaus, Bauhof, Museum, Thalheimsches Haus, Dr.-Weiß-Schule, Friedhofskapelle, Musikschule/VHS, Stadtförsterei, Kläranlage.

E-Mail-Kontakt: klimaschutz@eberbach.de

Infos im Internet:
www.omano.de/download/44160/2022_12_05_meilensteinplan_klimaneutralitaet.pdf


17.12.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Hils & Zöller

Freiräume

Ausbildungsstelle

VHS