WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

Geschenktipp

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
07.12.2023
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Die Prinzessin will sich nicht fĂŒr dumm verkaufen lassen

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum unmittelbaren Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(Fotos: Claudia Richter)

(cr) An der Steige-Grundschule wurde heute das Kindermusical “Rotasia” aufgefĂŒhrt. 110 Kinder nahmen ihre GĂ€ste mit in ein fernes Land.

Heute Vormittag fand die Generalprobe zum Musical und gegen 17 Uhr die öffentliche Premiere statt. Das Lampenfieber der LehrkrĂ€fte der Grundschule war mindestens so groß wie das der Kinder der 1. bis 4. Klassen, der Mitglieder des Spatzenchors der Musikschule sowie der “Maxi”-Kindergartenkinder der KindergĂ€rten St. Josef und Arche Noah.

Geschrieben wurde das Musical, das fĂŒr Kinder ab 7 Jahren gedacht ist, von Sandra Engelhardt und Martin Schulte. In der Geschichte aus dem Morgenland geht es in Eberbach um die Prinzessin von Rotasia, der man erzĂ€hlte, dass es außer Rotasia kein anderes Land gebe. In einem Buch findet sie schließlich Berichte ĂŒber LĂ€nder der Welt, bleibt hartnĂ€ckig und darf mit UnterstĂŒtzung ihres Vaters, des Königs, diese LĂ€nder suchen. Die Prinzessin, die sich nicht mehr fĂŒr dumm verkaufen lassen will, begibt sich mit Freunden auf eine abenteuerliche Reise, zu der nicht nur Mut gehört.

Unter der Gesamtleitung von BĂ€rbel Weber prĂ€sentieren die Mitglieder der Theater-AG unter Leitung von Philipp Bruder, die TĂ€nzerinnen und TĂ€nzer mit ihrer Lehrerin und Trainerin Silvia Deck, die Spatzenchorkinder unter der Leitung von Kriemhild Pfeifer und mit UnterstĂŒtzung des Lehrerkollegiums der Grundschule eine orientalisch anmutende AuffĂŒhrung in der Aula, auf die sich die Kinder seit Februar dieses Jahres vorbereitet hatten. FĂŒr die Technik war Ute Kesch zustĂ€ndig.

Das gute Zusammenspiel aller Solistinnen und Solisten, jungen Schauspielerinnen und Schauspieler sowie TĂ€nzerinnen und TĂ€nzer - meist in KostĂŒmen, die an “1000 und eine Nacht” erinnerten - und schwungvolle Musik sorgten fĂŒr eine gelungene Veranstaltung. Die zahlreich erschienenen GĂ€ste dankten es den jungen KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern begeistert mit lang anhaltendem Applaus.

Morgen Vormittag sind alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Steige-Grundschule zu einer schulinternen AuffĂŒhrung des StĂŒcks in die Aula eingeladen.

20.07.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Klara Fall (21.07.23):
Bravo, Kinder, genießt das Spiel und den Applaus. Denn schon in ein bis zwei Jahren wird dieses StĂŒck nicht mehr aufgefĂŒhrt werden dĂŒrfen. DafĂŒr sorgen die grĂŒn-linken MoralwĂ€chter aus dem Lande Wokistan mit dem Vorwurf "Kulturelle Aneignung". Diese grĂŒnen Kleingeister haben es schon gesellschaftlich durchgesetzt, dass Kinder kein IndianerkostĂŒm bei Fasnacht tragen dĂŒrfen und Die Heiligen Drei Könige ohne schwarz im Gesicht angemalten Caspar auskommen mĂŒssen. JĂŒngste Opfer der politisch korrekten Kulturpolizei waren die netten Damen des AWO-Seniorenballetts auf der Bundesgartenschau in Mannheim. Die hatten sich erdreistet, Sombreros aufzusetzen und Mexikanerinnen darzustellen. - Dieses Land hat schon schwere Probleme.

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Patientenfahrten

Rechtsanwälte Dexheimer

Catalent

Jubiläumsrabatt

Werben im EBERBACH-CHANNEL