21.05.2022

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Vor 80 Jahren wurden Eberbacherinnen und Eberbacher nach Gurs verschleppt


(Fotos: Hubert Richter)

(hr) Heute vor genau 80 Jahren wurden 17 jüdische Eberbacherinnen und Eberbacher von den nationalsozialistischen Machthabern abgeholt und in ein Internierungslager in Südfrankreich gebracht. In einer ökumenischen Gedenkfeier wurde am Abend an die Tat im Jahr 1940 erinnert.

In der Zwingerstraße neben dem Spielplatz unterhalb des Pulverturms hatten Jugendliche der Evangelischen Jugend im Jahr 2005 einen Gedenkstein zur Erinnerung an die Deportation der jüdischen Mitbürger errichtet (wir berichteten). Dort stand bis 1986 ein Haus, das von 1860 bis 1897 als Synagoge genutzt wurde. Am 22. Oktober 1940 wurden 17 jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger durch die Nazis abgeholt und in einer 72-stündigen Zugfahrt nach Gurs in Südfrankreich nahe der spanischen Grenze in ein dort eingerichtetes Lager gebracht. Die meisten von ihnen überlebten den Holocaust nicht.

In der Gedenkfeier mit rund 20 Gästen wurden heute auch die Namen der 17 Juden verlesen, die damals aus Eberbach nach Gurs deportiert wurden: Adolf David, Aron David, Eugenie David, Karoline David geb. Rosenstein, Karoline David geb. Spiegel, Johanna Freudenberger geb. Baer, Fanny Fuld, Berta Götz, Benjamin Levy, Sofie Levy geb. David, Berta Sara Seligman, Fritz Seligman, Johanna Seligman, Sofie Seligmann geb. Götz, Hermann Wolf und Regine Wolf geb. Levy sowie Julchen David aus Zwingenberg. Sechs von ihnen starben noch im Lager Gurs, sechs weitere wurden in Auschwitz ermordet, drei überlebten und von zwei Deportierten ist das weitere Schicksal unbekannt.

Der evangelische Dekan Ekkehard Leytz erläuterte die Symbolik auf dem Gedenkstein und betonte die hohe Bedeutung des Erinnerns an die unmenschlichen Taten im Nationalsozialismus: “Damit dieses Geschehen nicht vergessen und nicht übergangen wird”. Der katholische Pastoralreferent Christian Winkler sang Lieder mit Gitarrenbegleitung, und anhand von zwei Berichten aus dem Eberbacher Geschichtsblatt wurden die beklemmenden Geschehnisse von vor 80 Jahren noch einmal lebendig.

Infos im Internet:
www.eberbach-history.de/deportation-nach-gurs


22.10.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de