09.08.2022

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Aufkleber soll Kontrollen von Geimpften und Genesenen erleichtern


V.l. Gerd Neureuther und Maximilian FĂŒger, BĂŒrgermeister Peter Reichert sowie Dietrich MĂŒller, Susanne Reinig und Sven Bauer von der Eberbacher Werbegemeinschaft. (Foto: Claudia Richter)

(cr) Dank der Firma Krauth Technology gibt es jetzt eine unkomplizierte Lösung fĂŒr Zugangskontrollen in GeschĂ€ften, Gastronomie und Institutionen, in denen der Impf- und Genesenenstatus “2G” vorgeschrieben ist.

Zwei GerĂ€te des Typs “SafeGate smart” wurden in der innenstadt aufgestellt. Die Bedienung ist einfach, denn nur der QR-Code des Impf- oder Genesenenstatus auf dem Smartphone oder der Immunkarte muss am Terminal eingescannt werden, und schon kann ein Aufkleber ausgedruckt werden, auf dem unter anderem der Vor- und Nachname sowie das aktuelle Datum zu lesen sind. Der Aufkleber kann gut sichtbar an der Kleidung angebracht werden. Beim Betreten eines GeschĂ€fts oder Gastronomiebetriebs entfĂ€llt somit das lĂ€stige Suchen nach dem Handy oder der Immunkarte und die zeitaufwĂ€ndige Kontrolle.
Vorerst bis Ende dieses Jahres sollen die beiden GerĂ€te stehenbleiben, die Mietkosten trĂ€gt die Stadt. Laut Krauth-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Gerd Neureuther und Projektmanager Maximilian FĂŒger seien es die ersten “SafeGate”-GerĂ€te weltweit, die in einer Stadt aufgestellt wurden. Somit ist das also ein Pilotprojekt. Die Standorte sind am Lindenplatz und in der Bahnhofstraße West am Parkautomat. Die Nutzung der GerĂ€te ist kostenfrei. Die erstellten Aufkleber sind nur fĂŒr den jeweiligen Tag des Ausdrucks gĂŒltig.

“SafeGate”-GerĂ€te werden komplett in Eberbach entwickelt und produziert. Im Juli wurde eine umfangreichere Version der vollautomatischen Zugangskontrolle vorgestellt. Bei den in der Stadt nun aufgestellten Terminals handelt es sich um die kleinere Variante, die sich indoor und outdoor einsetzen lĂ€sst.

Infos im Internet:
www.krauth-technology.de/loesungen


02.12.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de