29.11.2023

Nachrichten > Kultur und Bildung

Eine kleine Vorschau auf ein vielversprechendes Programm


(Foto: privat)

(bro) (as) Musikfreunde kennen schon die Besonderheiten der Karmel-Abende, die jeden Herbst und Winter im Kapitelsaal des Karmeliterklosters in Hirschhorn stattfinden. Das neue Programm klingt vielversprechend und passt exakt in die besondere Atmosphäre des historischen Raumes.

Der Förderverein Klosterkirche Hirschhorn e. V. hat bereits in den vergangenen Jahren bewiesen, dass sich mit Kontinuität und hochkarätigen Konzerten eine treue Fangemeinde aufbauen lässt. Jetzt steht das Winterprogramm fest und kann sich ebenfalls sehen lassen.

Gestartet wird am 29. Oktober mit Tschaikowsky und dem Hirschhorner Klaviertrio. Im November geht es romantisch weiter mit Posaune und Piano (Tayoko Nakao-Seibert und Henning Wiegr√§be), und im Januar beginnt eine ‚ÄěMusikalische Zeitreise‚Äú mit Horn und Klavier (Jessica Armstrong und Jens Veeser). Im Februar steht der mehr als 110 Jahre Bechstein-Fl√ľgel im Vordergrund, wenn Ruyun Wang und Matthias Krack den ‚ÄěKlangraum‚Äú vierh√§ndig f√ľllen. Das Finale dieser Reihe ist zugleich ein Jubil√§um, das die Cellistin Alexandra Netzold mit Agens Heilmann zelebriert. Gemeinsam feiern sie den 100-j√§hrigen Geburtstag des Komponisten Harald Heilmann.

Die Karmel-Abende sind bei K√ľnstlern und Publikum gleicherma√üen beliebt. Das besondere Ambiente des historischen Kapitelsaales mit seinen eindrucksvollen Fresken erm√∂glicht eine ganz besondere Stimmung, die weit √ľber eine Kammerkonzert-Atmosph√§re hinausgeht. In Zusammenarbeit mit Licht- und Tontechnik wird zugleich eine eindrucksvolle Professionalit√§t geschaffen, die auch die K√ľnstler beeindruckt.

Wie die Ausklang-Konzerte werden auch die Karmel-Abende live gestreamt und stehen auch nach dem Konzert noch lange Zeit online. Alle Termine können auf der Webseite des Fördervereins (Link s. u.) nachgelesen werden.

Treu bleiben sich die Organisatoren mit der Entscheidung, weiterhin keinen Eintritt zu verlangen. Die Spenden, die an diesen Abenden eingehen, flie√üen ‚Äď nach Abzug der laufenden Kosten ‚Äď in die Sanierung der Klosterkirche bzw. ihrer Orgel.

Hier ist der Bedarf besonders hoch, denn, wie die Fachleute bei den Restaurierungsarbeiten feststellen mussten, bedarf es zus√§tzlicher kostspieliger Ma√ünahmen, um die historische Orgel auf Dauer wieder bespielbar zu machen. So wird f√ľr die von hoher Luftfeuchtigkeit geplagten Kirche ein Klimager√§t erforderlich, damit weiterer Schaden von der Orgel abgewendet wird.

Infos im Internet:
www.klosterkirche-hirschhorn.de


15.09.23

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de