WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
21.05.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

25 Exponate sind ab Samstag bis Dreikönig zu sehen

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

Willem van Dijk und Dekan Ekkehard Leytz (v.l.) mit einem Teil der neuen Ausstellung. (Foto: Claudia Richter)

(cr) Bilder der Eberbacher Künstlerin Hanna Breidinger-Spohr sind demnächst in der evangelischen Michaelskirche in Eberbach zu sehen.

Traditionell wird in der Kirche am Neuen Markt in der Vorweihnachtszeit zu einer Adventsausstellung eingeladen. Diese war auch für die kommenden Wochen geplant, musste aber aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Stattdessen sind vom 28. November bis 6. Januar 25 Exponate der im Juli 1922 in Eberbach geborenen Künstlerin Hanna Breidinger-Spohr zu sehen.

Nachlassverwalter Willem van Dijk konnte unter den etwa 600 Holz- und Linolschnitten, die die Künstlerin in rund 45 Jahren geschaffen hat, auch zahlreiche Werke mit biblischem und religiösem Hintergrund entdecken. 25 dieser Bilder sind jetzt in der Michaelskirche zu sehen, die meisten von ihnen sind käuflich zu erwerben. Interessant ist auch eine Auswahl von Weihnachts- und Neujahrskarten, die die Eberbacherin ab dem Jahr 1953 im Holzdruckverfahren erstellt hat und die in einem digitalen Bilderrahmen präsentiert werden.

Beeindruckend ist außerdem ein Liederheft, das Breidinger-Spohr illustrierte. “Alte Eberbacher Christ- und Neujahrslieder” wurden ab dem Winter 1874 von Julius Sigmund, dem Großonkel von Hanna Spohr, gesammelt und zusammengestellt. Im Jahr 1945 erhielt die Künstlerin von der Stadt den Auftrag, die Lieder neu zu schreiben und zu bebildern. Ein original Liederbuch “Die alten Eberbacher Weihnachts- und Neujahrslieder” kann Dank einer Leihgabe ebenfalls ausgestellt werden. Die Lieder sollen während der Öffnungszeiten im Innenraum der Kirche zu hören sein.

Die Ausstellung kann samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr und nach den Gottesdiensten besucht werden. Ein Gottesdienst zur Ausstellung ist für den 3. Adventssonntag, 13. Dezember, ab 10 Uhr mit Dekan Ekkehard Leytz geplant.

Informationen über das Leben und Arbeiten von Hanna Breidinger-Spohr und über die Ausstellung findet man im Internet (Link s.u.)

Infos im Internet:
www.hanna-spohr.de


24.11.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von nicht mehr Ewwerbacher (25.11.20):
Dass die aktuell geltenden Maßnahmen Richtig und Wichtig sind, das steht außer Frage. Wenn im Rahmen des möglichen etwas an Kultur angeboten werden kann, dann ist das doch gerade in dieser dunklen Zeit schön. Jeder kann selbst entscheiden, ob er dieses Angebot nutzt. Die Hygienemaßnahmen sind ja zu beachten. Ein Supermarkt wird stärker frequentiert sind als die Michaelskirche.
PS: Großbuchstaben sind nur peinlich in einem Diskussionsforum...


Von Burger  (25.11.20):
meines Wissens nach hat Frau Merkel daran appelliert, momentan grundsätzlich ZUHAUSE ZU BLEIBEN BIS VIELE GEIMPFT SIND!!!
gerade heute hat die Zahl der CORONATOTEN EIN NEUES REKORDHOCH erreicht.
will man in Eberbach mit solchen Ausstellungen einen neuen Hotspot erreichen?
außerdem sind derzeit Ausstellungen VERBOTEN UND MIT BUßGELDERN BELEGT genauso wie alle anderen kulturellen Veranstaltungen.
die Kirche bildet sich hoffentlich nicht ein, dieses Verbot kultureller Veranstaltungen zu umgehen ?


[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Hils & Zöller

Zahradnik