WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Jobangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
24.02.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Gemeinsam an der Zukunft Eberbachs arbeiten


Oben v.l. der MGV Liederkranz, GlĂŒckwĂŒnsche fĂŒr AltbĂŒrgermeister und EhrenbĂŒrger Horst Schlesinger, BĂŒrgermeister Peter Reichert bei der BegrĂŒĂŸung. Unten die Talkrunde "Wir in Eberbach". (Fotos: Hubert Richter)

 Video ansehen

(hr) Einen Überblick ĂŒber die wichtigen Themen der Stadt im noch jungen Jahr 2023 gab BĂŒrgermeister Peter Reichert heute Mittag beim traditionellen Neujahrsempfang in der Eberbacher Stadthalle.

Reichert konnte neben interessierten BĂŒrgern und BĂŒrgerinnen auch zahlreiche EhrengĂ€ste begrĂŒĂŸen, darunter der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Lars Castellucci, die Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein (GrĂŒne), Jan-Peter Röderer (SPD) und Dr. Albrecht SchĂŒtte (CDU), außerdem einige BĂŒrgermeister aus NachbarstĂ€dten und -gemeinden. Auch EhrenbĂŒrger Horst Schlesinger war trotz seines heutigen Geburtstags gekommen, und Peter Reichert bescherte ihm auf der Großbildwand ein musikalisches GeburtstagsstĂ€ndchen der “Wise Guys”.

In seiner BegrĂŒĂŸung ging der BĂŒrgermeister unter anderem auf die schwierige weltpolitische Lage mit Putins Angriffskrieg, der Klimakrise und anderen Herausforderungen ein. Er outete sich aber einmal mehr als Optimist und versprach zumindest so viel: “Es bleibt spannend”. Es gelte, gemeinsam konstruktiv an der Zukunft zu arbeiten.

Im Mittelpunkt des gut zweistĂŒndigen offiziellen Teils stand der von einer BilderprĂ€sentation begleitete RĂŒck- und Ausblick auf die wesentlichen stĂ€dtischen Themen 2022 und 2023, beispielsweise die Haushaltssituation mit Investitionsschwerpunkten, Klimaschutzmaßnahmen, Kinderbetreuung, Schulen, Hallenbad, Glasfaserausbau, Kanal- und Straßensanierungen, Trinkwassernetz und der Stadtwald, um nur einige zu nennen.

Danach folgte wieder eine Talkrunde “Wir in Eberbach”, wie sie seit etlichen Jahren fester Bestandteil der NeujahrsempfĂ€nge ist. In der achten Auflage unterhielt sich “Talkmaster” Peter Reichert heute mit Vertretern der Serviceclubs Rotary (Henning Schulz), Lions (Willy Glaser) und der BĂŒrgerstiftung (Frieder Reichert). Alle drei Institutionen unterstĂŒtzen gemeinnĂŒtzige Projekte in Eberbach und Umgebung und sind fĂŒr Ideen und VorschlĂ€ge fĂŒr die Zukunft dankbar.

Aufgelockert wurde der Neujahrsempfang mit musikalischen BeitrÀgen des MGV Liederkranz. Die Kita St. Maria bot in der Stadtbibliothek im Obergeschoss der Stadthalle eine Kinderbetreuung an. Im Anschluss an den offiziellen Teil gab es noch Gelegenheit zu GesprÀchen bei einem Imbiss und GetrÀnken im Foyer.

08.01.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Mark (24.01.23):
Ein BĂŒrgermeister der (...) vorlesen muss. Eine fingierte Talkrunde mit vorher erkennbar abgesprochenen Fragen. Die wesentlichen Probleme in Eberbach werden bewusst nicht angesprochen. Stattdessen werden ĂŒber 20.000 € fĂŒr Umweltanalysen ausgegeben die auf Eberbach lediglich Bezug nehmen, jedoch die Stadt mit ihren VerhĂ€ltnissen und BezugsgrĂ¶ĂŸen weder berĂŒcksichtigt noch in die Berechnungen einfließen lĂ€sst. Da werden Pauschalberechnungen aus anderen StĂ€dten mit völlig anderen FlĂ€chenverhĂ€ltnissen, Gewerbebetrieben und Verkehrsaufkommen zu Grunde gelegt.

So kommen realitĂ€tsfremde Klimaziele fĂŒr Eberbach zustande die unerreichbar sind und bleiben werden. So wird mit dem Geld der Eberbacher BĂŒrger umgegangen – was soll das und warum werden keine Fragen vom Gemeinderat/Presse hierzu gestellt??
Na dann froher Neujahrsempfang und fröhlich weiter mit dem Theater
.in 2023


Von Schöpfung  (16.01.23):
Wo bitte gibts, noch in Deutschland Regeln, kann doch jeder schreiben wie er will.

Von Ohne Punkt und Komma (16.01.23):
Liebe Frau/lieber Herr Schöpfung,
verzeihen Sie den Kommentar, aber so ganz ohne Satztzeichen ist Ihr Beitrag nur schwer zu lesen. Bei aller EmotionalitĂ€t bitte ich doch um RĂŒcksicht auf die deutsche Rechtschreibung. Es gibt immer noch Regeln in Deutschland!
Danke und VG


Von Schöpfung  (14.01.23):
Es gibt keine Probleme in Eberbach wird alles ĂŒberspielt, noch einmal Klimagipfel was soll das bringen wir im Eberbach haben andere Sorgen man muss nur einmal mit offenen Augen durch Eberbach laufen da wirds ein Angst und Bange ich habe schon einmal gesagt was bringt uns der Klimagipfel in Eberbach und in Deutschland solange dei grĂ¶ĂŸten Umwelt verschmutzer nicht mitmachen wir alleine können die Welt nicht reden wir in Deutschland verursachen 2 Prozent der Klimaverschmuzung das ist so lecherlich natĂŒrlich muss was passieren aber unsere Energie muss bezahlbar sein und wenn ich unseren Habeck sehe mit seinem SprĂŒchen wir sind gut aufgestellt da kann ich nur lachen zum beispiel er reißt nach Katar um Gas einzukaufen kann kosteten was es wolle bezahlen mĂŒssen es die Konsumenten fĂŒr mich Umweltschutz schon wichtig wenn es ehrlich zugeht das ist aber nicht der Fall zum Beispiel wir steigen aus Kohle Atom Gas aus und haben keine Alternative wenn zum beispiel keine Sonne scheint kein Wind weht was dann ja dann kaufen wir uns den Strom von Frankreich Polen aus Schweden egal aus der ganzen EU ein die lachen sich jetzt schon tot die allermeisten EU Staaten bauen neue Atomkraftwerke das wir ein deuer Spaß zum Schluss mit Umwelt kann man sehr sehr viel Geld verdienen und der Obrigkeit ist es egal denn die können sich das leisten bezahlen muss es doch immer die kleinen das war auch schon im Mittelalter so da mussten die Bevölkerung ein Zehntel der Obrigkeit abgeben das sie ihre große Feste feiern konnten das ist heute nicht anders die finden immer eine Möglichkeit uns das Geld aus der Tasche zu ziehen Traurig Traurig und da wird sich nichts Ă€ndern.

Von Klara Fall (13.01.23):
Hauptsache "Klima retten" - da muss man eben PrioritÀten setzen.

Von Total weichgespĂŒlt (12.01.23):
Mein Eberbach habe ich nicht mehr wiedererkannt, so weichgespĂŒlt. Dabei ist die Stadt verarmt, entkernt und verschmuddelt. JĂŒngst das Postverteilzentrum, bald das Textilhaus MĂŒller, Curata, Schmeisser-Stift seit 2010, Aufzug-Misere am Bahnhof usw.
Es wurden beim Neujahrsempfang keine Probleme angesprochen. In der Ansprache wurde Eberbach bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Auch eine Form der RealitÀtsverweigerung. Die Art und Weise, wie die Kritiker dieser ZustÀnde abgeurteilt wurden, fand ich unmöglich.

Viele Mandats- und AmtstrÀger sind dieses Jahr gar nicht mehr zum Neujahrempfang gekommen. Sie wollten sich so etwas nicht mehr antun, wie mir erzÀhlt wurde.


[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Catalent

Stadtwerke